Beziehungsprobleme Burnout Coach Burnout Coaching |  Burnout Prävention |  Die Systemische Aufstellung |  Eheberatung |  Eheprobleme Ehetherapie Familienaufstellung Familienberatung Paarberatung Paarcoaching Paartherapie Systemisches Coaching |  Trennungscoaching           V 6.0.12                                                                                                                                                              

Burnout Prävention

Dem Stress entgegen wirken

Der schnelle Fortschritt der Menschheit, die Verbesserung des Lebensstandards hat einen Preis. Dieser Fortschritt ist durch eine Arbeitsverdichtung, durch längere Arbeitszeiten und Effizienz Steigerung zu erreichen. Permanentes Streben nach immer mehr Wohlstand, einem immer höheren gesellschaftlichen Status, sowie Anerkennung im Freundes und Familienkreis sind Teil der unserer gesellschaftlichen Entwicklung. Aufgaben und Aufträge „müssen“ immer schneller erledigt werden. Durch E-Mails und Smartphones wird permanente Erreichbarkeit gewährleistet. Der Feierabend entfällt, häufig auch das Wochenende. Es werden immer bessere Schulabschlüsse vorausgesetzt, doch die Zeit zu lernen wird immer kürzer. Zukunftsängste werden von Sorgen um die Sicherheit des Jobs abgelöst, die wiederum von der Angst vor Altersarmut abgelöst werden können. Burnout Prävention kann diese Ängste zwar nicht abschaffen, doch sie kann Ihnen dabei helfen mit ihnen konstruktiv umzugehen. Ein wenig Angst ist ok. Sie mobilisiert Ihre Kräfte. Aber Angst darf nicht das Leben bestimmen, der Stress, die Überforderung darf nicht die Überhand gewinnen. Gesellschaftliche Veränderungen, persönliche Herausforderungen gab es in der Geschichte schon immer. Doch vollzieht sich dieser  Wandel immer schneller.  Wenn das Gefühl der permanenten Überforderung gewinnt und Überhand im Leben bekommt, dann kann das zu einem Burnout Syndrom führen.  Die Auswirkungen können  auch schwerwiegender ausfallen. Apathie, psychosomatische Erkrankungen, Essstörungen, Herz - Kreislaufprobleme und Depressionen sind die schweren Auswirkungen von Stress. Eine rechtzeitige Burnout Prävention ist ein wirksamer Weg um es nicht so weit kommen zu lassen.  Durch Burnout Prävention wird es möglich den eigenen Weg durch die Herausforderung Leben selbstbestimmt zu meistern, ohne „abzustürzen“.

Wie entsteht ein Burnout Syndrom?

Ein Burnout Syndrom ist die Folge von lang andauernder Überforderung und Stress. Dabei ist es unerheblich, ob dieser erlebte Stress arbeitsbedingt oder privater Natur ist. Doch das sind nicht die einzigen Auslöser. Grade unerfüllte Träume oder Wünsche führen zu Frustration und Desillusionierung, zwei weitere Auslöser für ein Burnout Syndrom. Auch in diesen Fällen kann die Burnout Prävention hilfreich sein. Besonders auch zu hoch gesteckte Ziele können schnell den Stresspegel in die Höhe treiben. Durch ständige Enttäuschung der eigenen Erwartungen steigt die Frustration. Werden die eigenen Ziele nicht erreicht wird versucht durch noch mehr Leistung und noch mehr Stress doch noch zu seinem erwünschten Ergebnis zu kommen. Doch ab einem gewissen Grad spielt der Körper und der Geist nicht mehr mit. Es erfolgt eine zunehmende Abschottung. Das kann so weit gehen, dass ein normales Leben kaum noch möglich ist. Das Sozialleben kommt zum Erliegen, die berufliche Karriere ist vorbei. Um diesem Szenario vorzubeugen ist eine frühzeitige Burnout Prävention sinnvoll. Die notwendige eigene Veränderung kann bewusster gesteuert werden. So ist es möglich seine wirklichen Ziele zu verfolgen, besser mit Stress umzugehen und selbst in den schwierigsten Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Wie funktioniert die Burnout Prävention?

Die Burnout Prävention zielt nicht auf die Behandlung von Symptomen ab, sondern zielt darauf ab sein „Leben wieder ins Gleichgewicht“ zu bringen. Sobald man unter dem Burnout Syndrom leidet wird ein Weg zurück in die Normalität sehr viel langwieriger und schwieriger. Bei der Burnout Prävention werden gezielt die Lebensbereiche angeschaut, in denen Sie erheblichen Stress und Frustration erleben. Dabei wird einerseits geschaut, welchen Handlungsspielraum Sie haben, welche alternativen Verhaltensweisen versucht werden können, …. Und weshalb Sie ggf. auch an ungünstigen Verhaltensweisen festhalten. Manchmal ist der erste Schritt der Veränderung die Akzeptanz einer unveränderlichen Situation(z. B. Tod eines lieben Menschen, Akzeptanz seiner eigenen Vergangenheit und „Fehlern“.) Ihr Körper, Ihr Geist sagt: So geht es nicht weiter. Es geht dann häufig um die Strategie der kleinen Schritte. So nähert man sich langsam den eigenen (Lebens-)Ziel ohne der Überforderung zu erliegen und so wird Ihr Leben sich ändern!
Coaching Jörg Rogalka